Wann ist die beste Zeit nach Mallorca zu reisen?

Neben der Hauptstadt Palma, die natürlich auf dem Programm steht, gibt es wilde, ursprüngliche Gebirge, Höhlen, idyllische Täler, Seen und viele alte Bauwerke wie Klöster und Festungen. Entdecken Sie Mallorca von ihrer schönsten Seite. Neben diesen Sehenswürdigkeiten kann natürlich auch ein Badeurlaub auf dem Programm stehen. Mallorca ist voller Strände und Buchten, in denen Sie Sonne tanken können. Wann also nach Mallorca reisen? Eine beste Reisezeit gibt es pauschal nicht. Generell ist der gebirgige Norden etwas kühler als der Süden, was sich vor allem im Winter bemerkbar macht. Der Frühling beginnt in Mallorca früh, eigentlich ist es die schönste Zeit, vor allem zur Mandelblüte. Dann sind die kleinen Bäumchen mit rosa Blüten übersät, die Umgebung in zartes Grün getaucht. Im Sommer ist die Hochsaison, es wird auf Mallorca ziemlich heiß, die Wassertemperaturen steigen bis zu 25 °C an. In dieser Zeit kommen natürlich die meisten Besucher, vor allem Familien. Der Herbst bietet sich für eine Flugreise nach Mallorca ebenso an wie der Frühling, denn in dieser Jahreszeit werden Erntefeste gefeiert, das Wetter ist noch gut, und auch das Meer lädt bis Ende Oktober zum Baden ein.

Aber auch Katalonien ist nicht weit entfernt, deshalb finden sich auch aus dieser Region Einflüsse. Diese Einflüsse haben sich auf Mallorca zu einer regional geprägten Küche vereint. Bei Ihrem Urlaub werden Sie sicher viele Gerichte probieren wollen. Eine Spezialität, die einfach ist, aber oft als Zwischenmahlzeit gegessen wird, ist Pa amb oli: Brot mit Olivenöl, Knoblauch und Tomaten. Pa de figa dagegen ist aus Feigen mit Anis gebackenes Brot. Ein besonderes mallorquinisches Ostergebäck sind die Empanadas Mallorquiners, mit Lammfleisch, Fisch oder Speck gefüllte Teigtaschen. Und natürlich lieben die Einwohner Mallorcas, wie die Spanier auch, Suppe oder Eintopf. Da Mallorca von dem Meer umgeben ist, ist Fisch auch eine häufige Zutat. Im Nordosten Mallorcas befindet sich das Llevant-Gebirge. Unter anderem beinhaltet es einen Naturpark, den Sie während Ihrer Flugreise besuchen können. Das Llevant Gebirge ist touristisch viel weniger erschlossen als die Tramontana und gehört deshalb zu den Geheimtipps auf Mallorca. Mit seiner Abgeschiedenheit ist er ein bedeutendes Vogelschutzgebiet.

Es gibt wenige Orte auf der Welt, die dem Reisenden eine bemerkenswertere Kombination aus atemberaubenden Landschaften, unberührten Stränden, faszinierender Kultur und großartigen Erlebnissen in einer so kompakten Form wie Mallorca bieten können. Mallorca ist die größte Insel der Balearen und eines der beliebtesten Reiseziele im Mittelmeer – mit gutem Grund. Die Balearischen Inseln sind eine autonome Region Spaniens, die aus den Inseln Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera besteht. Die beiden amtlichen Sprachen sind Katalan und Spanisch und auf Mallorca wird ein lokaler Dialekt des Katalanischen, das Mallorquin (mallorquí) gesprochen. Darüber hinaus sprechen viele Menschen auf Mallorca Englisch und Deutsch, was die Kommunikation vereinfacht. Wir verraten Ihnen, wie man sich ohne anzuecken korrekt auf Mallorca verhält und was es mit den hiesigen Sitten auf sich hat. Die Insel bietet 300 Tage Sonnenschein und eine abwechslungsreiche Landschaft und Natur, die ideal für Outdoor-Aktivitäten wie Golf, Radfahren, Wandern und Segeln geeignet ist. An den vielzähligen Stränden, mitunter die schönsten im Mittelmeer, können Sie schwimmen, sonnenbaden oder sich bei einem Cocktail entspannen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.